Unsere Künstler

Home » Unsere Künstler

Künstlerstimmen aus unserer kreativen Familie

„Die Schule für kreative Entwicklung in Dortmund bietet viel Raum für Menschen, die Freude an experimenteller Malerei haben. Menschen, die sich mit Farben und deren mannigfaltigen Möglichkeiten auseinander setzen. Wladimir ist ein geduldiger Lehrer. Er bringt viel Empathie und Geduld mit, lässt seine Schüler experimentieren, hilft, berät, und schafft es immer wieder, dass der Schüler selbst seinen Weg findet.
Wikipedia schreibt: „Kreativität ist allgemein die Fähigkeit, etwas vorher nicht da gewesenes, originelles und beständiges Neues zu kreieren.“ Dies ist ein schwieriger Prozess, der viele Barrieren beinhaltet – Wladimir schafft es, die Menschen zu motivieren und bei Laune zu halten, das fertige Bild macht die Schüler stolz und zufrieden.“Susanne Lamche
„Ich gehöre inzwischen zu den Dinos von der Malschule. Ich bin seit Sept. 1998 dabei und bin jetzt 61 Jahre alt. Genau der gleiche Jahrgang wie Wladimir. Die Malschule ist zu einem ganz wichtigen Teil in meinem Leben geworden und ich möchte sie nicht mehr missen. Ich habe in den vielen Jahren sehr viel lernen können und lerne immer noch. Wladimir mit seiner unendlichen Geduld ist nie müde immer wieder zu erklären, was er schon 1000mal erklärt hat.“
Ruth von den Bergen
„Wie Ruth, gehöre auch ich zu den Dinos des Malschule. Vor 17 Jahren bin ich auf Wladimirs Einrichtung aufmerksam geworden und male seitdem jede Woche dort.
Die SFKE ist für mich eine Bereicherung meines Lebens und eine ausgesprochen gute Möglichkeit, kreativ tätig zu sein.
Ich finde es toll, dass Wladimir für alle Menschen, egal ob mit oder ohne künstlerischer Vorbildung, den Weg aufzeigt, seinen Stil, seine Begabung, seine Kreativität zu finden und fördert jeden einzelnen Malschüler individuell!
Jeder Mensch, der Freude an der Kunst hat, ist bei ihm gut aufgehoben!
Eine bessere Einrichtung als die Schule für kreative Entwicklung ( SFKE ) gibt es meiner Meinung nicht.
Dir, Wladimir, herzliche Glückwünsche zum 20 jährigen Jubiläum!!
Auf die nächsten 20 Jahre! Ich bin dabei.“Erika Grabe
„Ich bin seit zwölf Jahren bei Wladimir und ich fühlte mich von Anfang an sehr wohl. Wladimir stellt sich individuell auf jeden Schüler ein, was gerade mir sehr entgegenkommt. Ich kann dadurch meinen eigenen Malstil weiterentwickeln. Dadurch bekommen auch Gemeinschaftsaufgaben – wie z. B. zu unseren Sommerfesten – einen sehr vielfältigen Ausdruck. Die Zusammenarbeit mit meinen Malkolleginnen und -Kollegen ist sehr effektiv, im maltechnischen wie auch im geselligen Bereich, so dass wir uns fast schon wie eine kleine Familie fühlen.“Bärbel Kandula
„Ich kenne Wladimir seit ca. 2003 als kreativen Menschen, Künstler und als Lehrer unserer Töchter, die beide seine Schule für Kreativität von 2009 bis 2012 besucht haben. In seiner Schule bietet er seinen Schülerinnen und Schülern einen Freiraum für kreative Potentialentfaltung, ohne einengende Dogmen und Ideologien, immer im freundlich hilfreichen Bemühen, dem kreativen Ausdrucksbedürfnis des Menschen eine künstlerische Aussageform zu geben. Und wenn es klappt, dann entwickelt sich Begeisterung und Kreativität, die den persönlichen Ausdrucks-Weg findet, wie ich es bei unseren Töchern beobachten konnte und kann. Herzlichen Dank dafür.“Johannes Rüther
„Wladimir schafft es, aus jedem das Beste herauszuholen. Er findet für jedes „Problem“ eine Lösung, meistens sehr einfach und originell. Wir lästern dann gerne, dass er diese Tricks aus seiner sibirischen Heimat kennt. Aber Wladimir macht diesen Spaß gerne mit.
Aus seiner sibirischen Heimat bringt er auf jeden Fall sein fundiertes theoretisches und praktisches Wissen mit. Mir imponiert seine Bescheidenheit als Künstler, er buhlt nicht um öffentliche Anerkennung. Obwohl er jedes Recht dazu hätte, denn er sprudelt über vor originellen neuen Ideen. Das wird der Grund sein, warum ich auch nach 13 Jahren noch mit Freude seine Malschule besuche.“Anna Fuchs
„Was ist das für eine Schule?
Ich kannte sie nicht und sie besteht nur aus einem Menschen, einem Mann, genannt Wladimir Kalistratow.
Der ist allerdings gut für alle erdenklichen Stilrichtungen und, man mag es kaum glauben, er kann sie einem sogar beibringen! Natürlich gelingt nicht jedes Bild. Ist man mal nicht zufrieden oder geht mal etwas daneben, Wladi richtet es.
Natürlich fühlt sich jeder hier in diesem („Schul“) Haus als großer Künstler und es ist wunderschön, es nicht sein zu müssen, wie Wladi immer wieder betont. Denn dann wird man von Dämonen gejagt, hat Depressionen und muss sich am Ende, wie viele Große Künstler noch das Leben nehmen!
Das aber wollen wir nicht, sondern unsere Zeit mit Wladi immer genießen; jede Malstunde bringt neuen Spaß.
Das schöne an ihm ist, er altert nicht, ist immer gleich gut gelaunt und kann sich über jeden Scherz freuen. Dessen nicht genug, es wundert nicht, dass er aus dem tiefen Russland stammt.
Deshalb hat er diese Ruhe und Gelassenheit, angeborene Treue und Verlässlichkeit, aber auch das eminente Können einer großartigen Ausbildung und den verzwickten Humor eines Intellektuellen.
Es ist einfach wunderbar, wenn wir beiden, ich, der Kapitalist und er, der Kommunist miteinander diskutieren, was man eher lästern nennen sollte. Es gibt immer viel zu lachen.
Und das ist es, was ich an ihm so schätze, er ist nicht nur Raketentechniker und ein hervorragender Maler, sondern hochgebildet, kennt sich nicht nur in der Kunstgeschichte bestens aus und hat ein umfassendes Wissen, das allerdings nur dann glänzt, wenn man es abfragt.
Es macht einfach Spaß, sein Schüler zu sein. Mach so weiter Wladi, ich bleibe Dir treu.“Erich Bäckerling
„Heute habe ich ein eigenes Atelier und gebe selbst Workshops. Im eigenen Atelier, bei Boesner und in Form von Internet-Tutorials. Meine Themen sind experimentelle Maltechniken und alles was mit Rost und Patina zu tun hat. Wenn es aber darum geht, die Malerei von Grund auf zu lernen und seiner eigenen Kreativität Flügel zu verleihen, empfehle ich immer wieder Wladimir Kalistratow. Und so gibt es kreative Menschen, die sowohl seine Schule als auch meine Workshops besuchen.

Aber blenden wir 10 Jahre zurück ins Jahr 2006. Ich hatte in einer sehr schweren Lebensphase wieder angefangen zu malen. Zunächst nur gedacht, um mich abzulenken und um die elenden Drucke aus dem Treppenhaus zu ersetzen, nahm die Malerei nach kurzer Zeit einen enormen Raum in meinem Leben ein. Mit meiner autodidaktischen Vorgehensweise landete ich jedoch bald in einer Sackgasse. Ein neues Studium konnte ich in der Situation nicht beginnen. Aber ich wollte mehr und musste weiter.
Hier spielten mir nun diverse Zufälle, Verwicklungen und Fortuna in die Hand. Und so fand ich endlich in Wladimir meinen Mentor für Malerei und Kreativität. Er ist ein Lehrer, der jeden da abholt, wo er sich künstlerisch befindet und jeden so unterstützt, wie es seinen Wünschen und Zielen entspricht. Ob einfach „nur“ für ein paar Stunden in der Woche kreativ sein oder malerisch weiterkommen wollen.
Ich war sehr ambitioniert und wollte lernen, lernen, lernen. Nun, das konnte ich auch. Er forderte mich ziemlich, kritisierte auch manchmal recht hart aber konstruktiv und gab alle Unterstützung, die ich brauchte. Aber genauso wollte ich es. Wir waren nicht immer einer Meinung und haben oft auch kontrovers diskutiert.
Mir gefällt besonders, dass Wladimir die Grundlagen der Malerei vermittelt und insbesondere die Kreativität seiner Schüler fördert, ohne ihnen seinen eigenen Stil aufzudrücken. Jeder bleibt ganz bei sich und entwickelt seine eigene Art zu „künstlern“.
Rückblickend war es für mich eine sehr lehrreiche und wunderschöne Zeit, an die ich gerne zurückdenke. Sie hat mir für meinen künstlerischen Weg eine äußerst solide und kreative Basis mitgegeben. Die Malerei ist für mich nicht zuletzt dadurch zur Berufung geworden.
Wie ich oben schon erwähnte, empfehle ich Wladimir und seine Schule für kreative Entwicklung aus ganzem Herzen.
Ich wünsche ihm zum 20-jährigen Jubiläum seiner Schule alles Gute und wünsche ihm weiterhin viel Erfolg.“Ulla Schönhense, Freischaffende Künstlerin

Wir eröffnen in Kürze eine Rubrik, in der wir unsere Künstler und ihre Werke vorstellen. Es lohnt sich, uns wieder zu besuchen!